Erste VISUALIZE-Veranstaltung war ein voller Erfolg

Die Prämiere der VISUALIZE-Veranstaltung an der Fakultät Kommunikation und Umwelt am 4. Juni 2019 war mehr als erfolgreich. Über 100 Gäste nahmen die Gelegenheit wahr, sich in spannenden Vorträgen über aktuelle Trends im Bereich der interaktiven Datenvisualisierung zu informieren und neue Methoden in Workshops zu erlernen.

Eröffnet wurde das vielseitige Vortragsprogramm mit einem spannenden Beitrag über die „Visualisierung von Vergangenheit“ von Dr. Frank Dießenbacher (Dießenbacher Informationsmedien). Es folgten interessante 3D-Anwendungen aus der Praxis eines Ingenieurbüros zur Dokumentation und Visualisierung von Industrieanlagen und Immobilien, vorgestellt von Jörg van Kesteren (PV ANSPERGER mbH). Nicolas Fischöder (Hochschule Rhein-Waal) demonstrierte die Möglichkeiten der 3D-Animationssoftware Houdini für VFX (Visual Effects), die sowohl bei der Spieleentwicklung als auch Filmproduktion eingesetzt wird.

Zu Beginn der zweiten Vortragsreihe zeigte Dr. Sebastian Boblest (Automotive Data Intelligence, ETAS GmbH) interaktive Visualisierungen innerhalb des Machine Learning Workflows. Anschließend gab Rafael Regh (CODUCT GmbH) einen Einblick in sein Startup im Bereich der Visualisierung von Arbeitsprozessen in Industrieanlagen. Abrundet wurde das Vortragsprogramm von Daniel O’Donnell (Statistisches Bundesamt), der auf Chancen und Risiken bei der interaktiven Visualisierung statistischer Daten einging.

Zwischen den Vortragsteilen konnten sich die Teilnehmenden austauschen und in der VISUALIZE-Ausstellung über Studierenden- und Forschungsprojekte informieren.

In den interaktiven Workshops am Nachmittag konnten die Teilnehmer unter professioneller Anleitung verschiedene Visualisierungsmethoden sowie die praktische Anwendung von modernen und nützlichen Werkzeugen in den Bereichen Business Intelligence (Qlik Sense), Maschinelles Lernen, Houdini und D3.js ausprobieren und erlernen.

„Die Veranstaltung war sehr gut besucht und das Feedback war durchweg positiv. Die Idee, die Vorträge und Workshops nicht auf ein Anwendungsfeld zu beschränken, sondern bewusst das volle Spektrum von interaktiven Datenvisualisierungen in Wissenschaft sowie Unternehmens- und Verwaltungspraxis aufzuzeigen, wurde sehr gut angenommen.“, so Prof. Dr. Timo Kahl. Prof. Dr. Frank Zimmer fügte ergänzend hinzu, dass neben der Themenvielfalt auch die spannende Mischung von Wissenschaftlern, Praxisvertretern und Studierenden ein besonderes Alleinstellungsmerkmal dieser Veranstaltung war.

Die beiden Organisatoren waren sich einig, den vielen Wünschen nach einer Fortsetzung der Veranstaltung gerne nachzukommen.

Highlights & Zahlen

6 Vorträge & Diskussionen

Über 100 Gäste

4 interaktive Workshops

Neue Kontakte & Kooperationen

Ausstellung mit rund 10 Projekten

über 9 Std. Programm

Downloads

Sie haben VISUALIZE verpasst oder möchten noch einmal die Inhalte sehen? Hier finden Sie einige Vorträge zum Download. Ebenfalls können Sie das Material zu den einzelnen Workshops abrufen. Bitte beachten Sie, dass die hier verfügbaren Inhalte für die Veröffentlichung teilweise angepasst wurden.

Vorträge


3D-Anwendungen aus der Praxis eines Ingenieurbüros zur Dokumentation und Visualisierung von Industrieanlagen und Immobilien

Die Sanierung und Umbauplanung von Immobilien und industriellen Anlagen wird zunehmend komplexer und anspruchsvoller. Um Kunden aus diesen Geschäftsbereichen möglichst umfassende Grundlagen für ihre Konstruktions- und Planungsaufgaben zur Verfügung stellen zu können, werden für die Dokumentation von Bestandsanlagen und Gebäuden seit mehr als 10 Jahren terrestrische 3D-Laserscanner und Vermessungsdrohnen eingesetzt. Aus den gewonnenen Messdaten werden dann in Nachgang komplexe 3D-Anlagen- und Gebäudemodelle erstellt. Zudem ergeben sich in der Kommunikation mit Kunden immer wieder neue und innovative Auswertungsmöglichkeiten, die ohne die 3D-Messtechnik nicht möglich wären. Anhand konkreter Projekte wird der Prozess von der Datenerfassung bis zur 3D-Visualiserung demonstriert.

Interaktive Visualisierung innerhalb des Machine Learning Workflows

Visualisierung ist ein wichtiger Bestandteil von Data Mining und Machine Learning. Es ermöglicht eine effektive Datenanalyse und die Aufdeckung möglicher Probleme mit trainierten Modellen. Da jeder Datensatz seine eigenen Herausforderungen darstellen kann, eignet sich keine einzelne Visualisierungstechnik für alle möglichen Anwendungsfälle. Daher ist es von großem Vorteil, wenn Datenwissenschaftler schnell zwischen verschiedenen visuellen Darstellungen ihrer Daten wechseln können, insbesondere wenn diese nahtlos zusammenarbeiten können. Dieser Artikel stellt unsere Beiträge zu einem Framework vor, das solche Untersuchungen von Daten ermöglicht. Mit einem starken Fokus auf Interaktivität und hohe Rendering-Performance beheben wir einen der größten Nachteile anderer Tools, die weit verbreitet sind, z. B. matplotlib, wo die Manipulation von Plots in Echtzeit nur für sehr kleine Datensätze möglich ist.

Houdini für VFX

Mit steigenden Anforderungen an Qualität und Komplexität virtueller Welten und Effekte gewinnen prozedurale Production-Pipelines in der Unterhaltungsindustrie zunehmend an Bedeutung. Darunter zählt Houdini FX zu einem der prominentesten Softwarepakete. In diesem Vortrag erfahren sie wie Houdinis im Bereich VFX zum Einsatz kommt, warum es dort so beliebt ist und wie sich Houdini mit seinem node-basierten Aufbau von anderen 3D Programmen unterscheidet.

Interaktive Visualisierung statistischer Daten: Chancen und Risiken

Daniel O'Donnell ist Referatsleiter im Statistischen Bundesamt und dort für die Kommunikation internationaler Statistiken zuständig. Eines der Themen, mit denen er sich dort beschäftigt, ist eine intuitiv verständliche und ansprechende Visualisierung internationaler Daten. 2015 war Herr O'Donnell an einem interdisziplinären Projekt der HSRW beteiligt, bei dem Studierende interaktive Datenvisualisierungen zum Thema „Bevölkerung in Europa" entwickelten. Gemeinsam mit einem Student der HSRW konzipierte sein Referat auch eine interaktive Online-Veröffentlichung mit Statistiken zum G20 Gipfel in Deutschland.

Workshops


Datenvisualisierung und -analyse mit dem webbasierten BI-Tool Qlik Sense

Marwin Wiegard – E-Government-Labor, Hochschule Rhein-Waal

Das Material zum Workshop können Sie hier herunterladen und für private Zwecke verwenden. Die Weitergabe, Vervielfältigung und Veröffentlichung ist nicht gestattet.

Download-Schritte:
  1. Qlik Sense Desktop herunterladen
    https://www.qlik.com/de-de/try-or-buy/download-qlik-sense
  2. Workshop Material herunterladen
  3. Installieren Sie Qlik Sense Desktop
  4. Öffnen Sie Qlik Sense Desktop, melden Sie sich an und ziehen Sie mit der Maus die App (.qvf) aus dem Workshop Material in den Arbeitsbereich (Qlik Sense Hub)
  5. Die Daten sind bereits in der App geladen. Richten Sie ggf. eine neue Datenverbindung ein, wenn Sie die Daten neu laden möchten. Die ursprünglichen Daten sind verfügbar unter: https://datasets.imdbws.com/

    Im Dateneditor-Abschnitt „Internal: Create QVDs“ ist der auskommentierte Skriptcode, um aus den CSV-Dateien reduzierte QVD-Dateien zu erstellen.

Maschinelles Lernen und Visualisierung: Praktische Beispiele und Umsetzung in Python

Marco Pleines – Technische Universität Dortmund

Das Material zum Workshop können Sie hier herunterladen und für private Zwecke verwenden. Die Weitergabe, Vervielfältigung und Veröffentlichung ist nicht gestattet.

Download-Schritte

  1. Workshop Material herunterladen und entpacken
  2. Workshop Folien herunterladen

Interaktive Datenvisualisierung im Web mit D3.js

Sven Nehls – Masterstudiengang Digital Media, Hochschule Rhein-Waal

Das Material zum Workshop können Sie hier herunterladen und für private Zwecke verwenden. Die Weitergabe, Vervielfältigung und Veröffentlichung ist nicht gestattet.

Download-Schritte:

  1. XAMPP herunterladen (https://www.apachefriends.org/de/index.html)
  2. Workshop Material herunterladen und entpacken
  3. XAMPP installieren
  4. Den Ordner „Material“ aus dem entpackten ZIP-Archiv in den Ordner „C:/xampp/htdocs“ kopieren.
  5. XAMPP öffnen und das Modul „Apache“ starten
  6. Anschließend können Sie die im Workshop entwickelte Datenvisualisierung über die URL http://localhost/Material in ihrem Webbrowser öffnen.

Houdini Clouds

Dennis Dornia – Freelance Digital Artist,
Nicolas Fischöder – Labor für Computational Intelligence und Visualisierung, Hochschule Rhein-Waal

Das Material zum Workshop können Sie hier herunterladen und für private Zwecke verwenden. Die Weitergabe, Vervielfältigung und Veröffentlichung ist nicht gestattet.